Geld statt Politik - Die Rolle der EU im Nahost-Konflikt

29. September 2015

Hilfsgelder im Wert von über 25 Milliarden US-Dollar sind in den vergangenen 22 Jahren, seit den beiden Oslo-Abkommen von 1993 und 1995, in die besetzten palästinensischen Gebiete geflossen. Der traditionell größte Geber ist die EU. Die Hilfsgelder sollen einer nachhaltigen sozio-ökonomische Entwicklung der palästinensischen Gebiete dienen und dem Aufbau eines unabhängigen demokratischen Staates Palästina, der Seite an Seite und in Frieden mit Israel existiert.

 

Doch die Bilanz ist vernichtend: Ein Staat Palästina ist ferner denn je und die Situation in den besetzten Gebieten in vielerlei Hinsicht schlechter als vor Oslo. Ein Viertel der Bevölkerung lebt in Armut, die Arbeitslosigkeit in den besetzten Gebieten liegt bei 25%, in Gaza sogar bei 43%, die höchste weltweit. Nur 18% des Westjordanlandes stehen heute unter palästinensischer Kontrolle. Die Wasserressourcen der Palästinenser sind heute weitaus geringer als vor Oslo. Trotz Milliarden an Hilfsgeldern, die in den Wassersektor geflossen sind. Nach 22 Jahren ist die Besatzung nicht beendet, sondern hat sich verhärtet. Und das nicht trotz, sondern mit Hilfe der Geber, sagen Kritiker.

 

In ihrem Film "Milliarden für den Stillstand" geht die Autorin Sabrina Dittus dieser Frage nach. Dieses Dossier bietet Ihnen zusätzliche Interviews, Karten und Hintergrundinformationen zu der Lage in den palästinensischen Gebieten.

Der Film in voller Länge Al Jalameh: Bauern verkaufen ihr Gemüse vor dem Checkpoint

Milliarden für den Stillstand

Palästina bekommt so viele Hilfgelder wie kaum eine andere Region. Trotzdem ist die Lage schlechter denn je. Die Dokumentation. 

Internationales

Video-Interviews
"Payer, no player" ?

Ist die EU nur Geldgeber, aber kein Akteur im Nahostkonflikt? Die Regisseurin Sabrina Dittus hat drei Protagonisten ihres Films diese Frage gestellt.

Das Westjordanland nach dem Oslo-Abkommen

Im Jahr 1995 teilite das Abkommen Oslo-II die Gebiete des Westjordanlands in Zonen unter palästinensischer und israleischer Kontrolle ein.

Expired Rights

Die wichtigsten Abkommen zum Nahostkonflikt

Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Abkommen und Berichte zum Nahostkonflikt.

Politik, Palästina

Infografik Expired Rights

Gaza nach dem Krieg 2014

Wie ist die Situation in Gaza und im Westjordanland ein Jahr nach dem letzten Krieg? Eine bittere Bilanz.

Wirtschaft

ARTE Journal Hamas reportage

Palästina wird Mitglied im Internationalen Strafgerichtshof

Seit dem 1. April ist Palästina offizielles Mitglied des Internationalen Strafgerichtshofs.   

Internationales, Palästina

Interaktive Karte
Welche Länder erkennen Palästina als unabhängigen Staat an?

ARTE Journal liefert einen Überblick über die 135 der 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen, die Palästina bislang als unabhängigen Staat anerkannt haben.

Expired Rights

Nahost: Zerbrechliche Waffenruhe

Unser Dossier bietet einen Rückblick auf die Ereignisse während des Gaza-Krieges 2014.

Internationales