|

Der Exodus der Süd-Sudanesen

Länder: Uganda

Tags: Südsudan, Ethnische Spannungen, Bürgerkrieg, Flüchtlingslager

Fernab vom internationalen Medieninteresse ist im Südsudan eine ethnische Säuberung im Gange. Das Volk der Dinka, dem Präsident Salva Kiir angehört, vergreift sich systematisch am Volk der Nuer. Zehntausende sind ums Leben gekommen, etwa ein Drittel der Süd-Sudanesen ist vor der Gewalt geflohen. Die meisten ins benachbarte Uganda, wo ARTE Journal mit traumatisierten Flüchtlingen sprach. 

 

Ouganda : l'exode des Sud-Soudanais
Das Exil der Süd-Sudanesen in Uganda Fernab vom internationalen Medieninteresse ist im Südsudan eine ethnische Säuberung im Gange. Das Exil der Süd-Sudanesen in Uganda

 

 

Zuletzt geändert am 22. Mai 2017