|

Çiğdem Aslan überschreitet Grenzen und Genres

Länder: Türkei

Tags: Musik, rembetiko, Griechenland, Türkei

Mit ihren Liedern erzählt Çiğdem Aslan Geschichten. Es sind Geschichten über selbstbestimmte Frauen und Ganoven, über Gefängnisse und Haschisch-Höhlen. Sie singt den Rembetiko, eine Art Blues, der einst in den Tavernen Athens und ihrer Geburtsstadt Istanbul entstand und zeitweise verboten war.

Der in den 1920er-Jahren geborene Blues galt als Musik der Ausgestoßenen und war deshalb zeitweise verboten. Inzwischen hat er schon lang die Grenze zwischen Griechenland und der Türkei überschritten. Mit ihren alevitisch-kurdischen Wurzeln gehört die junge Sängerin einer Volksgruppe an, die man zum Schweigen bringen wollte.

Ihr zweites Soloalbum kam im November letzten Jahres raus. Es ist eine harmonische Mischung der Einflüsse der Regionen.

Çiğdem Aslan wird am 28. April in Waiblingen und am 29. April im österreichischen Fornach auftreten.

 

Musique : Cigdem Aslan chante le rébétiko
Musik: Cigdem Aslan singt Rembetiko Cigdem Aslan singt den Rembetiko, eine Art Blues, der einst in den Tavernen Athens und Istanbul entstand. Musik: Cigdem Aslan singt Rembetiko

 

Zuletzt geändert am 8. März 2017