Benin: Godfreys Farm als Vorbild

ARTE Reportage - Samstag, 15. Juli 2017 - 16:50

Länder: Benin

Tags: Bio-Bauernhof, Zukunfts-Labor

Er sei weder ein Guru noch ein Prophet, sagt Godfrey Nzamujo von sich selbst. Doch das Konzept seiner Bio-Farm in Benin findet immer mehr Nachahmer. Die Idee dazu hatte der dominikanische Priester, der auch Elektro-Ingenieur ist, in den 80er Jahren. Damals ließ er sein Labor in Kalifornien hinter sich und kehrte in sein Heimatland zurück.

Ind. Afric.- Benin
Benin: Godfreys Farm als Vorbild Das Konzept von Godfrey Nzamujos Bio-Farm in Benin findet immer mehr Nachahmer. Benin: Godfreys Farm als Vorbild

 

Afrika ist reich und weiß es nur nicht, davon ist Godfrey Nzamujo überzeugt. Die Ressourcen müssten nur vernünftig ausgeschöpft werden. Fast alles lässt sich vor Ort anbauen und herstellen. Wenn man dann noch die Abfälle nutzt, ist zum Beispiel mit Biogas auch die Energieversorgung gesichert. Anstatt von Lebensmitteln und Hilfen anderer Länder abhängig zu sein, kann Afrika sich selbst versorgen, so Godfreys Idee. Genau das macht er mit seinen Mitarbeitern seit 25 Jahren auf seiner Farm Songhaï. Mittlerweile ist seine Farm ein Erfolgsmodell für viele andere Landwirte auf dem Kontinent geworden.

 

Godfrey Nzamujo hat Philippe Brachet und Alexandre Rossignol seine Farm gezeigt. Unsere Reporter haben den Bauern auf Songhaï über die Schulter geguckt und erzählen in ihrer Reportage, warum die Farm ein Hoffnungsschimmer für viele Afrikaner ist.

 

De Philippe Brachet, Alexandre Rossignol et Hélène Giummelly – ARTE GEIE – France 2010 – Rediffusion

Zuletzt geändert am 13. Juli 2017