|

Ausstellung: Zum Gedenken an die Opfer des NSU

Länder: Deutschland

Tags: NSU, Beate Zschäpe, Gropius-Bau, Ausstellung, Berlin

Zehn Morde, zwei Sprengstoffanschläge, 15 bewaffnete Raubüberfälle: Mehr als vier Jahre dauerte die Beweisaufnahme im Verfahren gegen Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Unterstützer des "Nationalistischen Untergrunds". Diese Woche hat die Bundesanwaltschaft mit ihrem Plädoyer begonnen. Auch am 378. Verhandlungstag präsentiert sie in München Indizien für die Mittäterschaft der mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe. Gemeinsam mit ihren Freunden Mundlos und Böhnhardt habe Zschäpe neun Menschen türkischer und griechischer Herkunft und eine Polizistin ermordet. In Kiosken, im Internetcafe, im Imbisstand, auf dem Parkplatz. Mitten in Deutschland. Die Fotografin Regina Schmeken hat die Tatorte fotografiert. Im Gedenken an die Opfer und ihre Angehörigen. Nun werden sie im Berliner Martin-Gropius-Bau ausgestellt.

Ausstellung: Die Tatorte des NSU
Ausstellung: Die Tatorte des NSU Die Fotografin Regina Schmeken hat alle Tatorte des NSU in Deutschland festgehalten- in beklemmenden Bildern. Ausstellung: Die Tatorte des NSU
Zuletzt geändert am 29. Juli 2017