Alltag im Flüchtlingscamp

20. Juni 2016

Derzeit befinden sich laut UNHCR mehr als 21,3 Millionen Menschen auf der Flucht. Gründe hierfür sind der Bürgerkrieg in Syrien aber auch weitere Brandherde in Afrika, dem Nahen Osten, Asien und Südamerika. Als Konsequenz entstehen gigantische Flüchtlingscamps unter der Leitung internationaler humanitärer Organisationen.

Diesem Thema widmet sich die ARTE Dokumentation "Neue Heimat Flüchtlingslager". Sie gibt einen Einblick in die paradoxale Alltagswelt der Auffanglager weltweit, von Tansania über Kenia und Jordanien nach Idomeni. Viele Flüchtlinge sind bereit, einen hohen Preis zu zahlen, um ihr Überleben zu sichern. Sie entscheiden sich für ein Leben in Abhängigkeit, unter menschenunwürdigen Bedingungen und im Angesicht einer ungewisse Zukunft.

In unserem Dossier können Sie den Film bereits vorab sehen. Außerdem finden Sie Artikel, Interviews und Reportagen, um die verschiedenen Aspekte der Flüchtlingskrise besser zu verstehen: Wo liegen die Probleme und die politischen Herausforderungen für Europa? Und welche Lösungsansätze gibt es? Und tauchen Sie mit der 360° Reportage "Wasala" ein in den Alltag eines Flüchtlingslagers in Deutschland.

Der Dokumentarfilm
Neue Heimat Flüchtlingslager

Der Dokumentarfilm

In "Refugistan" leben die, die keiner will, unter der Aufsicht der Verwaltungskrake UNHCR: Vertriebene, Flüchtlinge und Migranten.

Wasala – Ankommen, eine 360°-Reportage

Täglich erreichen tausende Flüchtlinge Europa. In Wasala, einer 360°-Reportage erzählen einige von ihren Hoffnungen, ihren Ängsten und ihrem Alltag. 

Die Flüchtlingskrise auf ARTE Info
Flucht nach Europa

Seit dem Zweiten Weltkrieg waren nie so viele Menschen auf der Flucht, wie es gegenwärtig der Fall ist. Finden Sie hier Artikel, Reportagen und Analysen, um die Hintergründe der Flüchtlingskrise besser zu verstehen.

Die zehn Lösungsansätze der OECD
So könnte die EU die Flüchtlingskrise meistern

Arbeit, Wohnung, Bildung, Gesundheit: Zahlreiche lokale Initiativen in Europa haben die vorgeschlagenen Maßnahmen der OECD bereits erprobt.

5 Länder, 6 Flüchtlingscamps, 20 Künstler
Refugees - ein Multimedia-Projekt von ARTE Reportage

Kinoregisseure, Fotografen, Schriftsteller und Comic-Zeichner berichten von den Menschen in den Flüchtlingslagern.