100 Jahre nach der Schlacht um Verdun

21. Februar 2016

Vor 100 Jahren, am 21. Februar 1916, lieferten sich Deutsche und Franzosen im Osten Frankreichs, in Verdun, eine der blutigsten Schlachten des ersten Weltkrieges. In Erinnerung an die mehr als 300.000 Toten setzt sich THEMA in dem Dokumentarfilm "Verdun" mit dem Stellungskrieg und seinen Konsequenzen auseinander. Die Dokumentarfilmreihe "Tagebücher des ersten Weltkrieges zeigt im Anschluss Schicksale von Zeitgenossen des ersten Weltkrieges auf. Wie haben sie den Kriegsbeginn erlebt?

ARTE Info bietet Ihnen begleitend zur Serie eine virtuelle Reise durch die Zeit an: Wie hätte Ihr Leben aussehen können, wenn Sie Anfang des 20. Jahrhunderts gelebt hätten? 
Die Redaktion hat sich zudem auf Spurensuche begeben: Drei Journalisten haben die Schicksale ihrer Vorfahren nachvollzogen, die während des ersten Weltkrieges an der Front kämpften.

20.55
Dienstag, 9. Februar

Verdun

Verdun, 1916: Vor 100 Jahren, von Februar bis Dezember 1916, lieferten sich Franzosen und Deutsche einen erbitterten Kampf im Osten Frankreichs. Bei der Schlacht von Verdun verloren mehr als 300.000 Menschen ihr Leben. Heute erscheint der mörderische Stellungskrieg absurd. Warum waren die Soldaten damals bereit zu kämpfen?

Drei Soldaten im Ersten Weltkrieg

Statt große Schlachten nachzuzeichnen, erzählt ARTE Info das Schicksal dreier Soldaten

Hartmannswillerkopf: eine Stätte der Versöhnung

Auf dem elsässischen Berg Hartmannswillerkopf starben während des 1. Weltkriegs bis zu 30 000 französische und deutsche Soldaten. 100 Jahre später haben Freiwillige aus beiden Ländern die ehemalige Kriegsstätte in einen Ort der Versöhnung verwandelt.

Reportage Verdun : les démineurs des champs de bataille

Gift und Bomben im Boden von Verdun

Auch hundert Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs lagern in den Böden der einstigen Kampfgebiete noch tonnenweise explosive Stoffe.

Internationales, Frankreich

Tardi und der Erste Weltkrieg

Er ist einer der bekanntesten Comic-Zeichner der Gegenwart: Jacques Tardi. In seinen Alben zeichnet er das Grauen des Ersten Weltkriegs. 

Puzzlestückchen des Grauens

Zum 100. Mal jährt sich 2014 der Beginn des Ersten Weltkriegs. Zahlreiche Ausstellungen in ganz Europa widmen sich dem Thema. ARTE Journal hat fünf Veranstaltungen für Sie ausgewählt, die sich auf ganz unterschiedliche Weise mit der Thematik beschäftigen. 

Frankreich: Ein Mahnmal für 600.000 Tote

Zum Gedenken an das Ende des Ersten Weltkriegs eröffnete Präsident Hollande am 11. November 2014 ein neues Mahnmalim Norden Frankreichs

22.15
Dienstag, 9. Februar

14 - Tagebücher des Ersten Weltkriegs (1/8)

Europa im Jahr 1914: Ein hochgerüsteter, von Spannungen gezeichneter Kontinent. 40 Jahre nach dem deutsch-französischen Krieg durchzieht Europa ein Geflecht von Feindschaften. Den Beginn des Krieges im Sommer erleben die Protagonisten der Dokureihe auf unterschiedliche Weise: Die 14-jährige Marina Jurlowa folgt ihrem Vater, dem Kosaken-Oberst Jurlow, in einem Zug an die Front.

Zurück in die Vergangenheit

Zeitreise zum ersten Weltkrieg: Wie hätte ihr Leben vor 100 Jahren aussehen können?

Making Of Tagebücher des ersten WK

Tagebücher des ersten Weltkrieges

Der erste Weltkrieg aus multinationaler Perspektive und aus der Sicht von Menschen, die ihn erlebt haben.